Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Brandenburg

Studierende im Moor "Teufelsfenn" bei Seddin

21. Juli 2017 | Alleskönner Moor, Umweltbildung

Studierende der Universität Potsdam im Moor Teufelsfenn bei Seddin  (Foto: Tobias Bach)

Am Donnerstag, den 21. Juli 2017 waren 9 Studierende der Universität Potsdam mit dem BUND Brandenburg im Moor "Teufelsfenn" bei Seddin.

Gemeinsam wurde der Lebensraum Moor auf standorttypische Prozesse und Eigenschaften untersucht. Ohne bleibende Schäden zu hinterlassen wurde der eindrucksvolle Schwingrasen, der sich größtenteils aus Torfmoos zusammen setzt, begangen.

Auch Thema der Exkursion war die Bedeutung der Moore für Mensch & Tier. Obwohl Moore nur drei Prozent der weltweiten Landoberfläche einnehmen, speichern sie doppelt so viel Kohlenstoff wie die Biomasse aller Wälder der Erde: etwa 550 Gigatonnen. Damit tragen Moore neben weiteren wichtigen Funktionen, erheblich zur dauerhaften CO2-Reduzierung in der Atmosphäre bei.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb