BUND Landesverband Brandenburg

Waldumbau erleben

05. Juli 2022 | Bäume, Naturerleben, Sumpf & Sand

Zum Waldumbau-Seminar am letzten Freitag trafen die Teilnehmer:innen sich zunächst in Beelitz-Heilstätten. Von dort ging es per Rad durch unterschiedliche Waldstücke.

 (BUND Brandenburg)

Die Biologin und Waldbäuerin Barbara Ral zeigte Kiefernmonokulturen, die teilweise vor mehreren Jahren vom Waldbrand betroffen waren und ein Waldstück, das sich Stück für Stück vom monotonen Kiefernforst zu einem Mischwald wandelt.

Die angrenzenden Felder sind zu dieser Jahreszeit wie ausgedörrt. Um der Austrocknung und Bodenerosion durch Wind etwas entgegenzusetzen, wurden vor einiger Zeit Schutzhecken angelegt. Die Bäume und Sträucher, die als Windschutzhecke dienen sollen, sind noch recht klein und zugewachsen. Beikräuter und andere Pflanzen entziehen dem Boden und somit den jungen Bäumen Wasser und Nährstoffe. Deshalb entkrauteten die Seminar-Teilnehmer:innen die Baumscheiben und lockerten den Boden auf. Durch die Bodenlockerung verdunstet weniger Wasser.

Fazit des Seminars: Für den Waldumbau braucht es neben politischen Anstrengungen auch schweißtreibende Arbeit.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb