Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband Brandenburg

BUND-Ausstellung zum Thema Moorschutz in Glau eröffnet

20. Januar 2018 | Alleskönner Moor, Moorschutz, Moorpaten

Brandenburg gehört zu den moorreichsten Gebieten Deutschlands und trägt somit eine besondere Verantwortung für ihren Schutz.

BUND Ausstellung Moorschutz  (Foto: Carsten Preuß)

Moore erfüllen sowohl regional als auch global bedeutende Funktionen für den Menschen als Wasserspeicher, Filter und Kohlenstoffspeicher. Auch für viele seltene und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten ist die Erhaltung unserer Moore von großer Bedeutung. Die am Freitag eröffnete Ausstellung des BUND Brandenburg widmet sich in fünf Themenbereichen dem Thema Moorschutz in Brandenburg.
Zur Eröffnung gab Prof. Dr. Jutta Zeitz einen Einblick in die Vielfalt und Besonderheiten der Niedermoore im Land Brandenburg. Im Land Brandenburg gab es vor 200 Jahren über 300.000 ha Moorfläche. Aktuell bedecken Moore noch eine Fläche von ca. 160.000 ha. Davon gehören lediglich noch 3.000 ha zu den naturnahen und wachsenden Mooren. Weitere 3.000 ha sind in den vergangenen 20 Jahren wiedervernässt worden.

Die Ausstellung fand im NaturParkZentrum Glauer Tal im Rahmen des Projektes Alleskönner Moor statt, welches aus EU- und Landesmitteln gefördert wird.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb