Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Brandenburg

"Umweltverträglichkeits-prüfung" für Bundestags-kandidat*innen

14. September 2017 | Bundestagswahl

Dr. Kirsten Tackmann (Die Linke), Annalena Baerbock (Grüne) und Alexander Fröhlich (PNN, Moderation) (v.r.n.l.).  (Carsten Preuß/BUND Brandenburg)

Welche Meinung haben Bundestagskandidaten im Land Brandenburg zum Ausstieg aus dem Braunkohlenabbau und zum Klimaschutz? Lehnen sie die Massentierhaltung ab? Fordern sie ein Verbot gefährlicher Pestizide wie des Unkrautbekämpfungsmittels Glyphosat? Können sie mit Wolf und Biber in unserer heimischen Landschaft leben? Welche Meinung haben sie zur Landwirtschaftsförderung? 

Diesen Fragen stellten sich Michael Stübgen (CDU), Maja Wallstein (SPD), Kirsten Tackmann (Linke) und Annalena Baerbock (Grüne) am Mittwochabend im Haus der Natur vor etwa 40 Zuschauer*innen.

Die Podiumsdiskussion wurde von den brandenburgischen Landesverbänden von NABU und BUND organisiert.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb