Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren. 

OK
BUND Landesverband Brandenburg

Wisent-Exkursion in der Döberitzer Heide

Exkursion | Wolf, Biber, Elch und Co, Lebensräume, Naturschutz, Naturerleben, Umweltbildung

Wisentherde in der Döberitzer Heide - Mathias Putze/ Sielmanns Naturlandschaft Döberitzer Heide

Wisente sind heute die letzten Wildrinder in Europa. Durch Jagd und Lebensraumverlust sind die ehemals weit verbreitenden Tiere fast ausgestorben. Erst durch ein intensives Zuchtprogramm konnte das Verschwinden des europäischen Bisons verhindert werden.

In Deutschland leben freilebende Wisente heute nur im Rothaargebirge (Nordrhein-Westfalen) die dort im Rahmen des Auswilderungsprogramms "Wisent-Wildnis am Rothaarsteig" angesiedelt wurden.

In Brandenburg sind Wisente in verschiedenen Wildgehegen und Zoos zu sehen. Am wildesten muten dabei wahrscheinlich die Tiere in der Döberitzer Heide an. Dort leben ca. 90 Wisente in einem 3600 ha umspannenden Wildnisgebiet. 

Wir laden Sie herzlich dazu ein, mit uns die Döberitzer Heide zu entdecken und mehr über das Leben und die Geheimnisse dieser dort fast wildlebenden Tiere zu erfahren. Begleitet werden wir von Experten und Expertinnen der Heinz Sielman Stiftung, die die Heide, die Wisente und die restliche Flora und Fauna wie ihre Westentasche kennen.

Treffpunkt ist der Parkplatz im Norden der Heide am Kreisel (GPS: N52° 31.766' E12° 59.935'). Nach einer kleinen Einführung wandern wir ca. 3 km zum Aussichtspunkt, von wo aus die Wisente und anderen Tiere der Döberitzer Heide (z. B. Przewalski-Pferde) mit etwas Glück beobachtet werden können. Auf den Weg dahin können Sie mehr über die Heide und ihre verschiedenen Bewohner*innen in Erfahrung bringen. Nach einer ausgedehnten Pause und der Tierbeobachtung geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Bitte bringen Sie ausreichend Getränke und Essen für die Exkursion mit. Auch Kameras und Ferngläser können Sie gerne mitbringen. Zum Ausleihen vor Ort werden auch einige Ferngläser vorhanden sein.

Mehr Informationen

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt (Mindestteilnehmerzahl 7). Für die Planung bitten wir um Voranmeldung (am besten bis zum 13. Mai, spätestens bis zum 17. Mai) bei Mario Sitte unter bund.brandenburg(at)bund.net oder per Telefon unter 0331-703997 22.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Die Anfahrt ist per PKW sowie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Projekts "Wolf, Biber, Elch und co." statt, welches aus ELER- und Landesmitteln finanziert wird. 

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

19. Mai 2019

Enddatum:

19. Mai 2019

Uhrzeit:

11 Uhr bis ca. 18 Uhr

Ort:

Zur Döberitzer Heide 10, 14641 Wustermark (OT Elstal), Parkplatz am Kreisel nördlich der Heide (GPS: N52° 31.766' E12° 59.935')

Bundesland:

Brandenburg

Veranstalter:

BUND Brandenburg in Kooperation mit der Heinz Sielmann Stiftung

BUND-Bestellkorb