Sollte der Newsletter nicht richtig angezeigt werden, klicken Sie bitte hier.

Liebe Freunde der Erde,

das Jahr 2019 war für den Umweltschutz ein sehr ereignisreiches! Mit unseren Kampagnen und Projekten haben wir gemeinsam mit Eurer Unterstützung zu mehr Schutz für Natur und Klima beigetragen. Auch wenn es noch viel zu tun gibt, haben wir zumindest für mehr Aufmerksamkeit für unsere natürlichen Lebensgrundlagen gesorgt.

  • Im April starteten wir die Volksinitiative "Artenvielfalt retten - Zukunft sichern"! Mit einem breiten Träger- und Unterstützerkreis aus Naturschutz, Landwirtschaft und Imkerei fordern mittlerweile über 68.000 Brandenburger*innen u.a. den Verzicht auf Pestizide in Schutzgebieten und eine stärkere Förderung von ökologischer Landwirtschaft (wichtiger Aufruf siehe unten!).
  • Mitte August fiel der Startschuss für die nächste Volksinitiative "Verkehrswende Brandenburg jetzt!", bei der wir ein umfassendes Mobilitätsgesetz für das Land durchsetzen wollen (Details s.u.).
  • Und natürlich war 2019 durch die Schüler*innen von "Fridays for Future" in Brandenburg ein großes Jahr für den Klimaschutz (Details s.u.)!

Auch im Bereich der Umweltbildung konnten wir in diesem Jahr vielen Menschen diverse Aspekte des Naturschutzes näher bringen. Besonders erfreulich für alle BUNDler*innen sind die 4 neu aktivierten BUND Gruppen OG Lübben, KV Uckermark, OG Spree-Neiße und OG Lenzen, die schon in diesem Jahr sehr viel bewegt haben (Details s.u.). Das sind natürlich längst nicht alle Erfolge für dieses Jahr. Eine kleine Auswahl finden Sie, wenn Sie weiter herunter scrollen.

All das war nur durch Sie möglich! Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung!!

Wir wünschen Ihnen besinnliche Feiertage und kommen Sie gut ins neue Jahr! Wir würden uns freuen, Sie bei unserem Neujahrsempfang am 21. Januar 2020 zu sehen.

Herzliche Grüße,

Ihr Team vom BUND Brandenburg

     
 
     
     

Aufgepasst!

Letzer Aufruf: Listen für die VI Artenvielfalt abgeben

Unsere Volksinitiative "Artenvielfalt retten" läuft nun seit gut acht Monaten – und dank vieler Aktiven wie Euch ist die Unterschriftensammlung sehr erfolgreich mit bereits über 68.000 Unterschriften! Im neuen Jahr wollen wir die Unterschriften an den Landtag übergeben, das bedeutet jetzt: ENDSPURT!

Daher schickt uns doch bitte bis zum 31. Dezember alle ausgefüllten Unterschriftenlisten zurück – gerne auch solche aus den umliegenden Bio-/Eine Welt-/Buch-Läden, Theater, Kinos..., in Absprache mit den Inhaber*innen, oder weist die Inhaber auf die Deadline hin! Und vielleicht nimmt der Eine oder die Andere ja noch die allerletzte Gelegenheit mit, bei Weihnachtsfeiern oder Veranstaltungen die letzten Unterschriften zu sammeln. 

Sendet die Listen bitte wie gehabt an: Volksinitiative Artenvielfalt, Haus der Natur, Lindenstraße 34, 14467 Potsdam.

Wir danken euch für eure Mithilfe! 

Pssst... bitte gebt die Nachricht auch an Mitstreiter*innen, Bekannte und Freunde weiter.

Verkehrswende jetzt - helfen Sie mit!

Für die VI "Verkehrswende Brandenburg Jetzt!" werden noch dringend fleißige Helfer*innen gesucht!

Das können Sie tun:

  • unterschreiben Sie die Unterschriftenliste,
  • sammeln Sie Unterschriften in Ihrer Familie, im Freundeskreis und in der Nachbarschaft,
  • leiten Sie unsere Aufrufe über Ihre Verteiler weiter,
  • liken Sie die Volksinitiative auf Facebook, Twitter und Instagram.
  • legen Sie Unterschriftenlisten aus: in Geschäften, Cafés, Bibliotheken etc.,
  • melden Sie uns Feste und Veranstaltungen in Ihrem Ort, auf denen wir gemeinsam Unterschriften für die Volksinitiative sammeln können,
  • fragen Sie befreundete Verbände, Organisationen, Bürgerinitiativen, Institutionen, ob sie Partner in unserem Bündnis Verkehrswende werden möchten.

Überall in Brandenburg soll unsere Volksinitiative bekannt werden!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir haben es satt-Demo in Berlin

18. Januar 2020

2020 stehen wichtige Entscheidungen an: Ob EU-Agrarreform, Mercosur-Abkommen oder Klimaschutz - weil die Bundesregierung sich nicht bewegt, rennt uns die Zeit weg. Deswegen machen wir Druck auf der Straße! Bei der 10. Wir haben es satt!-Demo fordern wir im Januar mit Zehntausenden in Berlin: Macht endlich eine Politik, die uns eine Zukunft gibt – Agrarwende anpacken, Klima schützen!

Mehr unter www.wir-haben-es-satt.de

Einladung zum Neujahrsempfang

Um mit Ihnen das neue Jahr willkommen zu heißen, laden wir Sie gemeinsam mit dem NABU Brandenburg sehr herzlich zum Neujahrsempfang ins Haus der Natur ein. Zu Gast ist Axel Vogel (Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz in Brandenburg).

21. Januar 2019, 18:30 Uhr im Haus der Natur Potsdam

Weitere Informationen finden Sie hier.


Erfolge in 2019

BUND-Bewertung des Koalitionsvertrages von SPD, CDU und Grünen

Mit den anderen Umwelt- und Verkehrsverbänden haben wir ein gemeinsames Positionspapier veröffentlicht, in dem wir unsere Forderungen an die zukünftige Landesregierung zu vielen Themenbereichen formuliert haben. Die Auswertung des Koalitionsvertrages hat gezeigt, dass wir durchaus hoffen können, dass einige unserer Forderungen in den nächsten Jahren zumindest teilweise umgesetzt werden.

"Potsdam for Future" und "Cottbus for Future"

Und natürlich war 2019 durch die Schüler*innen von Fridays for Future ein großes Jahr für den Klimaschutz! Mit den Bündnissen "Potsdam for Future" und "Cottbus for Future" organisierten wir mehrere große Demos. Ein Highlight war auch die "Coal&Boat" Bootsdemo gegen Kohle in Potsdam im August. Kurz vor der Landtagswahl protestierten hunderte Menschen unter dem Motto "Wasser, Dörfer, Klima retten" auf der Havel und an Land für den Kohleausstieg. Dass die neue Regierung keine neuen Tagebaue mehr zulassen will, ist ein toller Erfolg, der jetzt aber noch planungsrechtlich umgesetzt werden muss.

Gleich 4 neue BUND Gruppen!

Bereits am Anfang des Jahres 2019 fand sich die neue Ortsgruppe Lübben zusammen und engagiert sich seitdem u.a. stark für mehr Artenvielfalt und den Klimaschutz im Spreewald. Im Frühjahr folgte der Kreisverband Uckermark mit neuen Treffen und viel Engagement für die "Volksinitiative Artenvielfalt retten - Zukunft sichern". Der Sommer brachte uns dann die neue Ortsgruppe Spree-Neiße, die seitdem vor Ort mit großen Müllsammelaktionen und digital über ihren Mailverteiler fleißig waren. Ganz neu mit dabei ist die Ortsgruppe Lenzen!

Wir freuen uns und sind sehr dankbar über so viel Engagement und sind gespannt was uns das Jahr 2020 bringen wird!

Wie alle Gruppen, freuen auch diese sich über weitere Mitstreiter*innen. Einfach auf der Webseite die nächstgelegene Gruppe suchen und Kontakt aufnehmen! :)

Psst...am 22. Januar hat der KV Uckermark und am 16. Januar die OG Lenzen das nächste Treffen. Neue sind gern gesehen!

"Alleskönner Moor" ausgezeichnet

Im November ging leider unser dreijähriges und sehr erfolgreiches Projekt "Alleskönner Moor" zu Ende - im Februar wurde es sogar als Projekt der UN-Dekade der Vielfalt ausgezeichnet! In zahlreichen Veranstaltungen lernten Kinder, Jugendliche und Erwachsene die vielen tollen Eigenschaften dieses bedrohten Lebensraumes kennen. Die gute Nachricht: Auch nach Projektende können Sie noch als Moorpaten aktiv werden.

"Wolf, Biber, Elch & Co"

Bei unserem Projekt "Wolf, Biber, Elch & Co" wollen wir die Herausforderungen, welche diese Tierarten mit sich bringen können, gemeinsam mit allen Akteuren diskutieren und Lösungen für ein gutes Miteinander finden. Neben Informationsveranstaltungen zu den Tierarten gibt es auch dezidierte Angebote für BUND Ehrenamtliche sowie Angebote für Schulen (Planspiel zum Wolf) wie auch für Erzieher*innen und andere Pädagog*innen (Wolf-Workshops). Bisher konnten wir ca. 100 Teilnehmende bei den Veranstaltungen begrüßen. Weiterhin werden im Rahmen des Projekts Bürgeranfragen insbesondere zum Wolf und zum Biber beantwortet.

"Black Turtle" erfolgreich gestartet

"Black Turtle" - hinter diesem Namen verbirgt sich unser Projekt gemeinsam mit dem Ackerdemia e.V. zu alten Gemüsesorten. Diese wurden in diesem Jahr bereits von vielen Pionier*innen im Garten und auf den Balkon angebaut.

"Unsere erste Black Turtle Saison ist nun vorüber. Unsere Beete sind abgeerntet und wir blicken auf ereignisreiche gemeinsame Monate mit Euch zurück." Einblicke finden Sie auf der Webseite des Black Turtle Projektes.

Tipp: Für die nächste Runde kann man sich jetzt schon anmelden!

Erfolgreiche BUNDjugend Brandenburg

Auch unsere BUNDjugend hat natürlich wieder viele Camps und Weiterbildungsangeboten für Kinder und Jugendliche durchgeführt. Besonders die Wildniscamps erfreuen sich immer großer Beliebtheit.

"Auch in diesem Jahr waren wir wieder viel auf Achse. Nur durch euer großes Engagement konnten wir für eine Agrarwende demonstrieren, uns für eine Verkehrswende einsetzen und für den Erhalt der Artenvielfalt mobilisieren. Darüber hinaus möchten wir uns auch bei unseren Referent*innen und Teilnehmer*innen bedanken, denn ohne sie wären unsere Camps bei weitem nicht so schön und einzigartig."

Das Jahresprogramm für 2020 ist bald online!

BUND Ehrenamtliche erfolgreich aktiv | "Bunte Wiese"

Mit dem Projekt "Bunte Wiese" hat sich der BUND Brandenburg bei dem Potsdamer Wettbewerb „Gemeinsam für Potsdam“ beworben. Dort haben wir den zweiten Platz gemacht und 3.000 € gewonnen. Zudem wurden Vorträge gehalten, Arten wissenschaftlich erfasst und mit Unterstützung des BUND Brandenburg eine ca. 1000 m2 Bienenweide in Schönwalde/Spreewald angelegt.

Kanufahren im Nationalpark Unteres Odertal, Foto: BUND Brandenburg
Naturschutzprojekte zum Thema Wasser im Land Brandenburg

Mit Hilfe von Landes- und EU-Mitteln konnten wir auch in diesem Jahr verschiedenste Erfolge erzielen:

Ein großer Dank geht dabei an Sascha Maier, der sich ehrenamtlich sehr aktiv für den Erhalt der natürlichen Oder einsetzt!

Erfolgreiche Moorpat*innen

Dank, des Engagements der ehrenamtlichen Moorpatinnen und Moorpaten, konnten nicht nur viele Moore beobachtet, sondern auch viele wichtige Informationen an die örtlichen Behörden weitergegeben werden. Zudem berichteten häufig regionale Medien über die Bedeutung der Moore für jeden von uns!

Übergabe der Petition für die Schließung der Putenmastanlage Roddahn in Potsdam am 16.1.19, Foto: BUND Brandenburg
"Stoppt den Megastall"

Um dem Stillstand beim Tierschutzplan entgegenzuwirken, haben wir das Projekt „Stoppt den Megastall“ ins Leben gerufen. Kern von „Stoppt den Megastall“ ist die Kooperation mit regionalen Bürgerinitiativen bei der Verhinderung von Massentierhaltungsanlagen. Zurzeit führen wir 7 Gerichtsverfahren gegen verschiedene Anlagen.

Erfolgreich waren wir
2018/19 gegen eine geplante Legehennen-Anlage bei Wensickendorf und bei der Durchsetzung eines besseren Emissionsschutzes bei der Putenmastanlage in Roddahn.

Besonderer Höhepunkt war, dass wir mit zwei Gutachten nachweisen konnten, dass die Legehennenanlagen in der Freilandhaltung aufgrund der hohen Tierplatzzahlen gegen die Stickstoffemissionsgrenzwerte verstoßen.


Eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020!