Lebensraum Wald und Moor - wie bedroht ist unsere Welt?

W-11617 in Treppeln, Brandenburg:
Lebensraum Wald und Moor - wie bedroht ist unsere Welt? (3 Tage)

Startdatum:

05. April 2017

Stoppdatum:

- 07. April 2017

Veranstalter:

BUND

Ort:

Naturschutzzentrum Schlaubemühle

Bundesland:

Brandenburg

Platzstatus:

Plätze frei

Beschreibung:

Qualifikation: Veranstaltungsplaner*in Modul Event I

Beschreibung: An 365 Tagen im Jahr lädt uns der Wald ein. Er dient unserer Erholung und Gesundung und ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Wir brauchen den Wald, deshalb müssen wir sorgsam mit ihm umgehen. Er schützt Boden, Klima sowie Wasser und liefert uns Menschen den unverzichtbaren Rohstoff Holz. Es gilt, ein Waldkulturerbe zu entdecken, welches auf jedem Quadratzentimeter voller Leben ist. Schutz und Nutzung müssen im Einklang stehen. Genau das meint das Prinzip Nachhaltigkeit.

Gemeinsam wollen wir erforschen, wie der Wald unsere kulturelle und politische Entwicklung beeinflusst hat. Welche Tiere spielen im Wald eine Rolle, welche Lebensräume bietet der Wald den verschiedenen Arten?

Im Kompetenzfeld „Öffentlichkeitsarbeit“ (Event I) erfahrt ihr, wie ihr euer neues „Waldwissen“ einer breiteren Bevölkerung weitergeben könnt. Ausgehend von den Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit (Ziele, Zielgruppen, Erreichbarkeit etc..) erarbeiten wir uns anhand praktischer Beispiele ein Fundament, um eigene Öffentlichkeitsarbeit im Verband oder in der Einsatzstelle umsetzen zu können. Am Ende des Seminars könnt ihr einen eigenen Flyer, bzw. einen eigenen Infostand planen und umsetzen.

Das Seminar ist Bestandteil Qualifikationsschwerpunktes „Veranstaltungsplaner*in“ (Event I: ÖA für Veranstaltungen)

Benötigt werden:

  • für Wanderungen angemessene Kleidung und Schuhwerk,
  • denkt auch an eine Schlechtwetter-Variante.
  • Ferngläser sind eine gute Idee
  • Da es in der unmittelbaren Umgebung keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, solltet Ihr alles Wesentliche dabei haben.

Hinweis: Die Unterbringung findet in Mehrbettzimmern statt. Die Verpflegung ist vorwiegend vegetarisch. Wünsche zu veganer Verpflegung oder Allergien sind direkt an die Schlaubemühle zu richten und werden auf jeden Fall berücksichtigt.

Ablauf und Anreise: Das Seminar startet am 05.04.17  um 15:00 Uhr und endet am 07.04.17 um 14:50 Uhr.

Anreise aus Richtung Cottbus:  Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.06 Uhr,

Anreise aus Richtung Brandenburg / Berlin: Ankunft  Bahnhof Eisenhüttenstadt um13.18 Uhr. Weiter mit dem Bus Richtung Beeskow Linie 401 Bhf. Eisenhüttenstadt/ Glashüttenstraße (Ausgang am Ende des Bahnsteiges benutzen, an den Treppen rechts halten) ab 13.25 Uhr. Ankunft Treppeln, Schlaubemühle um 13.56 Uhr – Fußweg ca. 5 Minuten entgegen der Fahrtrichtung.

Abreise Treppeln, Schlaubemühle um 15.18 Uhr, Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 15.47 Uhr, Weiterfahrt Richtung Frankfurt (Oder) um16.06 Uhr. Weiterfahrt Richtung Cottbus  um 15.54 Uhr

Bitte beachten: Angaben berücksichtigen nicht eventuelle Fahrplanänderungen. Bitte den aktuellen Stand bei der Bahn abfragen.

Zurück zur Natur

Titel:

W-11717 in Treppeln, Brandenburg:
Zurück zur Natur (3 Tage)

Startdatum:

03. Mai 2017

Stoppdatum:

- 05. Mai 2017

Veranstalter:

BUND

Ort:

Naturschutzzentrum Schlaubemühle

Bundesland:

Brandenburg

Platzstatus:

Plätze frei

Beschreibung:

Qualifikation: Umweltkommunikator*in Modul Kommunikation II

Beschreibung: Unsere Welt ist schnelllebig geworden, das Leben wird von Handy, Fernsehen und Internet diktiert. Was fehlt ist die Zeit für das Wesentliche, die Zeit zur Besinnung. Ausgelöst durch technischen Fortschritt, der uns immer reicher und die Erde immer ärmer macht, spiegelt sich die Entfremdung des Menschen von der Natur wieder. Kindern stellt sich die Natur oft nur noch in Form von Umwelt-problemen dar. Noch können wir Natur erleben, nicht nur als bewegte Bilder im Fernsehen: faszinierende Sonnaufgänge, die Blindschleiche beim Sonnenbaden, den zwitschernden Morgengruß der Vögel, den Geruch von taunassem Moos, den Duft einer Blumenwiese.

Doch wollen wir in diesem Seminar nicht nur erleben, sondern unsere Erlebnisse auch für andere nutzbar machen. Vielfach begegnen uns dabei ungläubige Blicke bis offene Ablehnung. Kein Wunder, schließlich muss man sich und sein Verhalten in Frage stellen.

Aus diesem Grunde werden wir uns im Kompetenzthema „Argumentieren“ (KOM II) mit verschiedenen Argumentationsmustern beschäftigen. Ihr erhaltet eine Einführung in Argumentationstechniken und lernt, Verhandlungssituationen professionell zu bewältigen. Wir wollen uns zunächst grundsätzlich der Frage widmen, welche Argumentationstechniken und –systematiken es überhaupt gibt. Danach werden wir in die konkreten Details einsteigen: Verschiedene Strategien sind für verschiedene Situationen sinnvoll, in praktischen Übungen erlernt ihr ein Repertoire, um auch auf kritische Reaktionen vorbereitet zu sein.

Zum Seminarende werdet ihr in der Lage sein, im Gespräch mit Gelassenheit und Sicherheit zu argumentieren und euch souverän mit gegenteiligen Meinungen auseinanderzusetzen.

Dieses Seminar ist als Baustein II im Qualifikationsschwerpunkt „Umweltkommunikator*in“ konzipiert. Jedes Seminar kann auch für sich alleine belegt werden.

Benötigt werden:

  • für Wanderungen angemessene Kleidung und Schuhwerk,
  • denkt auch an eine Schlechtwetter-Variante.
  • Ferngläser sind eine gute Idee
  • Da es in der unmittelbaren Umgebung keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, solltet Ihr alles Wesentliche dabei haben.

Hinweis: Die Unterbringung findet in Mehrbettzimmern statt. Die Verpflegung ist vorwiegend vegetarisch. Wünsche zu veganer Verpflegung oder Allergien sind direkt an die Schlaubemühle zu richten und werden auf jeden Fall berücksichtigt.

Ablauf:

Tag 1

  • 14.00 – 15.00 Uhr Anreise und Zimmer beziehen
  • Was ist Natur, was bedeutet Natur für Dich?
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Das Überzeugungsgespräch – was ist ein gutes Argument

Tag 2

  • Wie viel Mensch verträgt die Natur, der Strand, die Luft, der Boden?
  • Natur erfahren: Feuer machen, draußen kochen
  • Wertschätzung: nur was ich selber schätze, kann ich anderen vermitteln

Tag 3

  • Entwicklungen und Zukunftsprojekte zum Naturtourismus
  • Der ökologische Rucksack Urlaub: Spreewald oder Amazonas?
  • Haben Elektrofahrrad oder Solarboot Alibifunktionen?
    Argumentationsübungen zum Thema Fernreisen

(Änderungen vorbehalten. Der Ablaufplan wird zwei Wochen vor dem Seminar mit den Teilnehmerinfos verschickt.)

Anreise:

Das Seminar startet am 03.05.17 um 15:00 Uhr und endet am 05.05.17 um 14:50 Uhr.
Anreise aus Richtung Cottbus:  Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.06 Uhr.
Anreise aus Richtung Brandenburg / Berlin: Ankunft  Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.18 Uhr
Weiter mit dem Bus Richtung Beeskow Linie 401 Bhf. Eisenhüttenstadt/ Glashüttenstraße (Ausgang am Ende des Bahnsteiges benutzen, an den Treppen rechts halten) ab 13.25 Uhr   

Ankunft Treppeln, Schlaubemühle um 13.56 Uhr – Fußweg ca. 5 Minuten entgegen der Fahrtrichtung. Abreise Treppeln, Schlaubemühle um 15.18 Uhr, Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 15.47 Uhr, Weiterfahrt Richtung Frankfurt (Oder) um16.06 Uhr,Weiterfahrt Richtung Cottbus  um 15.54 Uhr

Bitte beachten: Angaben berücksichtigen nicht eventuelle Fahrplanänderungen. Bitte den aktuellen Stand bei der Bahn abfragen.

 

 

Du musst dein Ändern leben

Titel:

W-11817 in Treppeln, Brandenburg:
Du musst dein Ändern leben (5 Tage)

Startdatum:

12. Juni 2017

Stoppdatum:

- 16. Juni 2017

Veranstalter:

BUND

Ort:

Naturschutzzentrum Schlaubemühle

Bundesland:

Brandenburg

Platzstatus:

Plätze frei

Beschreibung:

Qualifikation: Umweltkommunikator*in Modul Kommunikation I und II

Beschreibung: Im Fachthema werden wir uns mit unserem Konsumverhalten und dessen Auswirkungen beschäftigen:

  • Wir produzieren so viel Müll, dass wir einen zweiten Planeten brauchten. Vor allem: Mit wie viel Plaste leben wir? Müll und Plaste beeinflussen unsere Genetik nachteilig:
  • Der ökologische Fußabdruck, den jeder Mensch unserer modernen Gesellschaft für Mobilität, Produktion von Lebensmitteln und Bedarfsgütern hinterlässt beträgt 4 ha. Leben wir auf Kosten Dritter?
  • Schneller kaufen – schneller wegwerfen, der geplante Verschleiß beginnt schon bei der Produktion unserer Konsumgüter. Verschuldet unser Konsumverhalten die Armut und den hohen CO2- Ausstoß in der dritten Welt?
  • Unser sechster Kontinent liegt im Ozean: ein Müllstrudel im Meer. Was bedeutet eigentlich Wasser für Natur und Umwelt?

Wir sind auf der Suche nach Lösungswegen und Alternativen und zeigen euch auf, wie ihr schrittweise euer Ändern leben könnt.

Im Kompetenzthema I „Gespräche erfolgreich führen“ erfahrt ihr mehr darüber, dass wir unser Weltbild nach unseren Erfahrungen formen. Aber jeder hat einen anderen Erfahrungshorizont, eine andere Persönlichkeit. Doch was offenbart mir mein Gegenüber über sich? Und was kommt beim Anderen an? Wir lernen, wie Kommunikation zwischen Menschen funktioniert und wie auch schwierige Gespräche mit Ehrenamtlichen, Kolleg*innen und Vorgesetzten zielführend zu gestalten sind. Dafür fangen wir mit einer Einführung in die Grundlagen der Kommunikation an, um relativ rasch in die Praxis einzusteigen. In vielen praktischen Übungen werden wir Gesprächssituationen üben. Im Vordergrund steht dabei die Kritikfähigkeit. Professionell Kritik zu geben, aber auch annehmen zu können, ist ein Hauptbestandteil dieses Seminars. Zum Abschluss wollen wir uns mit der Kommunikationsblockade „Ärger“ befassen. In der Theorie gibt es viele gute Methoden zur Gesprächsführung, nur in der Praxis kann man diese nicht anwenden, wenn der eigene Ärger zu groß ist.

Im zweiten Kompetenzthema „Argumentieren“ erhaltet eine Einführung in Argumentationstechniken und lernt, Verhandlungssituationen professionell zu bewältigen. Wir wollen uns zunächst grundsätzlich der Frage widmen, welche Argumentationstechniken und –systematiken es überhaupt gibt. Danach werden wir in die konkreten Details einsteigen: Verschiedene Strategien sind für verschiedene Situationen sinnvoll, in praktischen Übungen erlernt ihr ein Repertoire, um auch auf kritische Reaktionen vorbereitet zu sein.

Das Seminar führt Baustein I und II im Qualifikationsschwerpunkt „Umweltkommunikator*in“ durch. Jedes Seminar kann auch einzeln belegt werden.

Ablauf: 

Tag 1

  • 14.00 – 15.00 Uhr Anreise und Zimmer beziehen
  • „Die globalen Auswirkungen von Müll"
  • Einführung: Grundlagen der Kommunikation
  • Sind wir ein Plastikplanet? Konfliktthema Plaste

Tag 2

  • Wie wird das Müllproblem in den Medien kommuniziert?
  • Gesprächstheorie / Gesprächsführung: Situationen unf Konflikte

Tag 3

  • „Streit entzweit- Gespräche verbinden"
  • Konsumgüter, schneller kaufen, schneller wegwerfen
  • Sind wir Schuld am zu hohen CO2- Ausstoß in Asien (Handy, Kleidung etc.)
  • LebensmitteL: BIO, Fair Trade, kann ich mir das leisten?

Tag 4

  • Wasser: Lebensgrundlage oder Konsumgut
  • Wasserverschmutzung: Der Müllstrudel im Meer (Bau eines Wasserfilters)
  • Wasserkonflikt – ein Kriegsthema der Zukunft? 

Tag 5

  • Wie lebe ich mein Ändern?
  • Gewinner und Verlierer beim Kampf um die Zukunft unseres Planeten
  • Lösungsansätze, Methoden und Aufgaben der Multiplikatoren
  • 14.50 Uhr Verabschiedung und Abreise

Bemerkungen:

Benötigt werden:

  • für Wanderungen angemessene Kleidung und Schuhwerk,
  • denkt auch an eine Schlechtwetter-Variante.
  • Ferngläser sind eine gute Idee
  • Da es in der unmittelbaren Umgebung keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, solltet Ihr alles Wesentliche dabei haben.

Hinweis: Die Unterbringung findet in Mehrbettzimmern statt. Die Verpflegung ist vorwiegend vegetarisch. Wünsche zu veganer Verpflegung oder Allergien sind direkt an die Schlaubemühle zu richten und werden auf jeden Fall berücksichtigt.

Anreise:

Das Seminar startet am 12.06.17  um 14:00 Uhr und endet am 16.06.17 um 14:50 Uhr.
Anreise aus Richtung Cottbus:  Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.06 Uhr.
Anreise aus Richtung Brandenburg / Berlin: Ankunft  Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.18 Uhr
Weiter mit dem Bus Richtung Beeskow Linie 401 Bhf. Eisenhüttenstadt/ Glashüttenstraße (Ausgang am Ende des Bahnsteiges benutzen, an den Treppen rechts halten) ab 13.25 Uhr   

Ankunft Treppeln, Schlaubemühle um 13.56 Uhr – Fußweg ca. 5 Minuten entgegen der Fahrtrichtung. Abreise Treppeln, Schlaubemühle um 15.18 Uhr, Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 15.47 Uhr, Weiterfahrt Richtung Frankfurt (Oder) um16.06 Uhr,Weiterfahrt Richtung Cottbus  um 15.54 Uhr

Bitte beachten: Angaben berücksichtigen nicht eventuelle Fahrplanänderungen. Bitte den aktuellen Stand bei der Bahn abfragen.

Lebensraum Wald und Moor - wie bedroht ist unsere Welt?

W-11917 in Treppeln, Brandenburg:
Lebensraum Wald und Moor - wie bedroht ist unsere Welt? (3 Tage)

Startdatum:

02. August 2017

Stoppdatum:

- 04. August 2017

Veranstalter:

BUND

Ort:

Naturschutzzentrum Schlaubemühle

Bundesland:

Brandenburg

Platzstatus:

Plätze frei

Beschreibung:

Qualifikation: Veranstaltungsplaner*in Modul Event I

Beschreibung: An 365 Tagen im Jahr lädt uns der Wald ein. Er dient unserer Erholung und Gesundung und ist Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Wir brauchen den Wald, deshalb müssen wir sorgsam mit ihm umgehen. Er schützt Boden, Klima sowie Wasser und liefert uns Menschen den unverzichtbaren Rohstoff Holz. Es gilt, ein Waldkulturerbe zu entdecken, welches auf jedem Quadratzentimeter voller Leben ist. Schutz und Nutzung müssen im Einklang stehen. Genau das meint das Prinzip Nachhaltigkeit.

Gemeinsam wollen wir erforschen, wie der Wald unsere kulturelle und politische Entwicklung beeinflusst hat. Welche Tiere spielen im Wald eine Rolle, welche Lebensräume bietet der Wald den verschiedenen Arten?

Im Kompetenzfeld „Öffentlichkeitsarbeit“ (Event I) erfahrt ihr, wie ihr euer neues „Waldwissen“ einer breiteren Bevölkerung weitergeben könnt. Ausgehend von den Grundlagen der Öffentlichkeitsarbeit (Ziele, Zielgruppen, Erreichbarkeit etc..) erarbeiten wir uns anhand praktischer Beispiele ein Fundament, um eigene Öffentlichkeitsarbeit im Verband oder in der Einsatzstelle umsetzen zu können. Am Ende des Seminars könnt ihr einen eigenen Flyer, bzw. einen eigenen Infostand planen und umsetzen.

Das Seminar ist Bestandteil Qualifikationsschwerpunktes „Veranstaltungsplaner*in“ (Event I: ÖA für Veranstaltungen)

Benötigt werden:

  • für Wanderungen angemessene Kleidung und Schuhwerk,
  • denkt auch an eine Schlechtwetter-Variante.
  • Ferngläser sind eine gute Idee
  • Da es in der unmittelbaren Umgebung keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, solltet Ihr alles Wesentliche dabei haben.

Hinweis: Die Unterbringung findet in Mehrbettzimmern statt. Die Verpflegung ist vorwiegend vegetarisch. Wünsche zu veganer Verpflegung oder Allergien sind direkt an die Schlaubemühle zu richten und werden auf jeden Fall berücksichtigt.

Ablauf und Anreise: Das Seminar startet am 02.08.17  um 15:00 Uhr und endet am 04.08.17 um 14:50 Uhr.

Anreise aus Richtung Cottbus:  Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.06 Uhr,

Anreise aus Richtung Brandenburg / Berlin: Ankunft  Bahnhof Eisenhüttenstadt um13.18 Uhr. Weiter mit dem Bus Richtung Beeskow Linie 401 Bhf. Eisenhüttenstadt/ Glashüttenstraße (Ausgang am Ende des Bahnsteiges benutzen, an den Treppen rechts halten) ab 13.25 Uhr. Ankunft Treppeln, Schlaubemühle um 13.56 Uhr – Fußweg ca. 5 Minuten entgegen der Fahrtrichtung.

Abreise Treppeln, Schlaubemühle um 15.18 Uhr, Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 15.47 Uhr, Weiterfahrt Richtung Frankfurt (Oder) um16.06 Uhr. Weiterfahrt Richtung Cottbus  um 15.54 Uhr

Bitte beachten: Angaben berücksichtigen nicht eventuelle Fahrplanänderungen. Bitte den aktuellen Stand bei der Bahn abfragen.

Du musste dein Ändern leben

W-12017 in Treppeln, Brandenburg:
Du musst dein Ändern leben (5 Tage)

Startdatum:

11. September 2017

Stoppdatum:

- 15. September 2017

Veranstalter:

BUND

Ort:

Naturschutzzentrum Schlaubemühle

Bundesland:

Brandenburg

Platzstatus:

Plätze frei

Beschreibung:

Qualifikation: Umweltkommunikator*in Modul Kommunikation I und II

Beschreibung: Im Fachthema werden wir uns mit unserem Konsumverhalten und dessen Auswirkungen beschäftigen:

  • Wir produzieren so viel Müll, dass wir einen zweiten Planeten brauchten. Vor allem: Mit wie viel Plaste leben wir? Müll und Plaste beeinflussen unsere Genetik nachteilig:
  • Der ökologische Fußabdruck, den jeder Mensch unserer modernen Gesellschaft für Mobilität, Produktion von Lebensmitteln und Bedarfsgütern hinterlässt beträgt 4 ha. Leben wir auf Kosten Dritter?
  • Schneller kaufen – schneller wegwerfen, der geplante Verschleiß beginnt schon bei der Produktion unserer Konsumgüter. Verschuldet unser Konsumverhalten die Armut und den hohen CO2- Ausstoß in der dritten Welt?
  • Unser sechster Kontinent liegt im Ozean: ein Müllstrudel im Meer. Was bedeutet eigentlich Wasser für Natur und Umwelt?

Wir sind auf der Suche nach Lösungswegen und Alternativen und zeigen euch auf, wie ihr schrittweise euer Ändern leben könnt.

Im Kompetenzthema I „Gespräche erfolgreich führen“ erfahrt ihr mehr darüber, dass wir unser Weltbild nach unseren Erfahrungen formen. Aber jeder hat einen anderen Erfahrungshorizont, eine andere Persönlichkeit. Doch was offenbart mir mein Gegenüber über sich? Und was kommt beim Anderen an? Wir lernen, wie Kommunikation zwischen Menschen funktioniert und wie auch schwierige Gespräche mit Ehrenamtlichen, Kolleg*innen und Vorgesetzten zielführend zu gestalten sind. Dafür fangen wir mit einer Einführung in die Grundlagen der Kommunikation an, um relativ rasch in die Praxis einzusteigen. In vielen praktischen Übungen werden wir Gesprächssituationen üben. Im Vordergrund steht dabei die Kritikfähigkeit. Professionell Kritik zu geben, aber auch annehmen zu können, ist ein Hauptbestandteil dieses Seminars. Zum Abschluss wollen wir uns mit der Kommunikationsblockade „Ärger“ befassen. In der Theorie gibt es viele gute Methoden zur Gesprächsführung, nur in der Praxis kann man diese nicht anwenden, wenn der eigene Ärger zu groß ist.

Im zweiten Kompetenzthema „Argumentieren“ erhaltet eine Einführung in Argumentationstechniken und lernt, Verhandlungssituationen professionell zu bewältigen. Wir wollen uns zunächst grundsätzlich der Frage widmen, welche Argumentationstechniken und –systematiken es überhaupt gibt. Danach werden wir in die konkreten Details einsteigen: Verschiedene Strategien sind für verschiedene Situationen sinnvoll, in praktischen Übungen erlernt ihr ein Repertoire, um auch auf kritische Reaktionen vorbereitet zu sein.

Das Seminar führt Baustein I und II im Qualifikationsschwerpunkt „Umweltkommunikator*in“ durch. Jedes Seminar kann auch einzeln belegt werden.

Ablauf: 

Tag 1

  • 14.00 – 15.00 Uhr Anreise und Zimmer beziehen
  • „Die globalen Auswirkungen von Müll"
  • Einführung: Grundlagen der Kommunikation
  • Sind wir ein Plastikplanet? Konfliktthema Plaste

Tag 2

  • Wie wird das Müllproblem in den Medien kommuniziert?
  • Gesprächstheorie / Gesprächsführung: Situationen unf Konflikte

Tag 3

  • „Streit entzweit- Gespräche verbinden"
  • Konsumgüter, schneller kaufen, schneller wegwerfen
  • Sind wir Schuld am zu hohen CO2- Ausstoß in Asien (Handy, Kleidung etc.)
  • LebensmitteL: BIO, Fair Trade, kann ich mir das leisten?

Tag 4

  • Wasser: Lebensgrundlage oder Konsumgut
  • Wasserverschmutzung: Der Müllstrudel im Meer (Bau eines Wasserfilters)
  • Wasserkonflikt – ein Kriegsthema der Zukunft? 

Tag 5

  • Wie lebe ich mein Ändern?
  • Gewinner und Verlierer beim Kampf um die Zukunft unseres Planeten
  • Lösungsansätze, Methoden und Aufgaben der Multiplikatoren
  • 14.50 Uhr Verabschiedung und Abreise

Bemerkungen:

Benötigt werden:

  • für Wanderungen angemessene Kleidung und Schuhwerk,
  • denkt auch an eine Schlechtwetter-Variante.
  • Ferngläser sind eine gute Idee
  • Da es in der unmittelbaren Umgebung keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, solltet Ihr alles Wesentliche dabei haben.

Hinweis: Die Unterbringung findet in Mehrbettzimmern statt. Die Verpflegung ist vorwiegend vegetarisch. Wünsche zu veganer Verpflegung oder Allergien sind direkt an die Schlaubemühle zu richten und werden auf jeden Fall berücksichtigt.

Anreise:

Das Seminar startet am 11.09.17  um 14:00 Uhr und endet am 15.09.17 um 14:50 Uhr.
Anreise aus Richtung Cottbus:  Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.06 Uhr.
Anreise aus Richtung Brandenburg / Berlin: Ankunft  Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.18 Uhr
Weiter mit dem Bus Richtung Beeskow Linie 401 Bhf. Eisenhüttenstadt/ Glashüttenstraße (Ausgang am Ende des Bahnsteiges benutzen, an den Treppen rechts halten) ab 13.25 Uhr   

Ankunft Treppeln, Schlaubemühle um 13.56 Uhr – Fußweg ca. 5 Minuten entgegen der Fahrtrichtung. Abreise Treppeln, Schlaubemühle um 15.18 Uhr, Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 15.47 Uhr, Weiterfahrt Richtung Frankfurt (Oder) um16.06 Uhr,Weiterfahrt Richtung Cottbus  um 15.54 Uhr

Bitte beachten: Angaben berücksichtigen nicht eventuelle Fahrplanänderungen. Bitte den aktuellen Stand bei der Bahn abfragen.

Zurück zur Natur

Titel:

W-12117 in Treppeln, Brandenburg:
Zurück zur Natur (3 Tage)

Startdatum:

04. Oktober 2017

Stoppdatum:

- 06. Oktober 2017

Veranstalter:

BUND

Ort:

Naturschutzzentrum Schlaubemühle

Bundesland:

Brandenburg

Platzstatus:

Plätze frei

Beschreibung:

Qualifikation: Umweltkommunikator*in Modul Kommunikation II

Beschreibung: Unsere Welt ist schnelllebig geworden, das Leben wird von Handy, Fernsehen und Internet diktiert. Was fehlt ist die Zeit für das Wesentliche, die Zeit zur Besinnung. Ausgelöst durch technischen Fortschritt, der uns immer reicher und die Erde immer ärmer macht, spiegelt sich die Entfremdung des Menschen von der Natur wieder. Kindern stellt sich die Natur oft nur noch in Form von Umwelt-problemen dar. Noch können wir Natur erleben, nicht nur als bewegte Bilder im Fernsehen: faszinierende Sonnaufgänge, die Blindschleiche beim Sonnenbaden, den zwitschernden Morgengruß der Vögel, den Geruch von taunassem Moos, den Duft einer Blumenwiese.

Doch wollen wir in diesem Seminar nicht nur erleben, sondern unsere Erlebnisse auch für andere nutzbar machen. Vielfach begegnen uns dabei ungläubige Blicke bis offene Ablehnung. Kein Wunder, schließlich muss man sich und sein Verhalten in Frage stellen.

Aus diesem Grunde werden wir uns im Kompetenzthema „Argumentieren“ (KOM II) mit verschiedenen Argumentationsmustern beschäftigen. Ihr erhaltet eine Einführung in Argumentationstechniken und lernt, Verhandlungssituationen professionell zu bewältigen. Wir wollen uns zunächst grundsätzlich der Frage widmen, welche Argumentationstechniken und –systematiken es überhaupt gibt. Danach werden wir in die konkreten Details einsteigen: Verschiedene Strategien sind für verschiedene Situationen sinnvoll, in praktischen Übungen erlernt ihr ein Repertoire, um auch auf kritische Reaktionen vorbereitet zu sein.

Zum Seminarende werdet ihr in der Lage sein, im Gespräch mit Gelassenheit und Sicherheit zu argumentieren und euch souverän mit gegenteiligen Meinungen auseinanderzusetzen.

Dieses Seminar ist als Baustein II im Qualifikationsschwerpunkt „Umweltkommunikator*in“ konzipiert. Jedes Seminar kann auch für sich alleine belegt werden.

Benötigt werden:

  • für Wanderungen angemessene Kleidung und Schuhwerk,
  • denkt auch an eine Schlechtwetter-Variante.
  • Ferngläser sind eine gute Idee
  • Da es in der unmittelbaren Umgebung keine Einkaufsmöglichkeiten gibt, solltet Ihr alles Wesentliche dabei haben.

Hinweis: Die Unterbringung findet in Mehrbettzimmern statt. Die Verpflegung ist vorwiegend vegetarisch. Wünsche zu veganer Verpflegung oder Allergien sind direkt an die Schlaubemühle zu richten und werden auf jeden Fall berücksichtigt.

Ablauf:

Tag 1

  • 14.00 – 15.00 Uhr Anreise und Zimmer beziehen
  • Was ist Natur, was bedeutet Natur für Dich?
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Das Überzeugungsgespräch – was ist ein gutes Argument

Tag 2

  • Wie viel Mensch verträgt die Natur, der Strand, die Luft, der Boden?
  • Natur erfahren: Feuer machen, draußen kochen
  • Wertschätzung: nur was ich selber schätze, kann ich anderen vermitteln

Tag 3

  • Entwicklungen und Zukunftsprojekte zum Naturtourismus
  • Der ökologische Rucksack Urlaub: Spreewald oder Amazonas?
  • Haben Elektrofahrrad oder Solarboot Alibifunktionen?
    Argumentationsübungen zum Thema Fernreisen

(Änderungen vorbehalten. Der Ablaufplan wird zwei Wochen vor dem Seminar mit den Teilnehmerinfos verschickt.)

Anreise:

Das Seminar startet am 04.10.17 um 15:00 Uhr und endet am 06.10.17 um 14:50 Uhr.
Anreise aus Richtung Cottbus:  Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.06 Uhr.
Anreise aus Richtung Brandenburg / Berlin: Ankunft  Bahnhof Eisenhüttenstadt um 13.18 Uhr
Weiter mit dem Bus Richtung Beeskow Linie 401 Bhf. Eisenhüttenstadt/ Glashüttenstraße (Ausgang am Ende des Bahnsteiges benutzen, an den Treppen rechts halten) ab 13.25 Uhr   

Ankunft Treppeln, Schlaubemühle um 13.56 Uhr – Fußweg ca. 5 Minuten entgegen der Fahrtrichtung. Abreise Treppeln, Schlaubemühle um 15.18 Uhr, Ankunft Bahnhof Eisenhüttenstadt um 15.47 Uhr, Weiterfahrt Richtung Frankfurt (Oder) um16.06 Uhr,Weiterfahrt Richtung Cottbus  um 15.54 Uhr

Bitte beachten: Angaben berücksichtigen nicht eventuelle Fahrplanänderungen. Bitte den aktuellen Stand bei der Bahn abfragen.

13. August bis 15. August 2014