Referent_innen des Netzwerkes Nachhaltiger Lebensstil

Hier finden Sie einige Referent_innen des Netzwerkes Nachhaltiger Lebensstil mit Foto und nach Alphabet geordnet.


Bastian Barucker, Wildnispädagoge und Prozessbegleiter

Ich begann nach meinem Abitur eine Lernreise in die Natur. Bei einer 3-jährigen Lehre zum Wildnispädagogen in Österreich und in vielen Seminaren lernte ich die tiefe Dimension dieses traditionellen Wissens kennen. Nach meiner Lehre absolvierte ich das Wilderness Guide Program, einem einjährigen permanenten Wildnisaufenthalt in Nordamerika. Ich arbeite an Schulen, Hochschulen, Kindergärten und als Seminarleiter in der Erwachsenenbildung.

Veranstaltung: Wildnisschule Waldkauz

 

Home: www.bastian-barucker.de

E-Mail: info[at]bastian-barucker.de

 


Erbin Dikongue, Pädagoge (Lehrer) aus Kamerun 

Ich führe entwicklungspolitische Projekttage an Schulen zu Themen: Frauen, Migration und Entwicklung, Rassismus und Kolonialismus, Integration und Flüchtlingspolitik als Bildungsreferent durch. Darüber hinaus bin ich Gründungsmitglied des Vereins OMF  (Orientierungszentrum für Migrant_innen und Flüchtlinge e. V.), mit dem wir In- und Auslandsprojekt organisieren. Ich engagiere mich für die Schaffung einer besseren Welt und mehr Solidarität.

Veranstaltung: Angebot zu Nord-Süd wirtschaftlichen Machtverhältnissen - Flucht und Asyl

E-Mail: dikongueerbin[at]hotmail.fr


Larissa Donges, Dipl. Geoökologin und Umweltpädagogin

Hauptberuflich arbeitet sie als Referentin für Umwelt und Nachhaltigkeit bei der Naturfreundejugend. Mit ihrer Familie ist sie in ihrer Freizeit so viel es geht draußen unterwegs und hat Anfang des Jahres mit anderen PostdamerInnen einen Gemeinschaftsgarten gegründet. Hier wird sie zusammen mit Marius Haberland von INKOTA ein Vernetzungstreffen mit anderen Gemeinschaftsgärten und Initiativen organisieren, die sich mit Themen wie zukunftsfähiger Ernährung, transition town und ähnlichem beschäftigen.

Home: http://www.naturfreundejugend.de/ueber_uns/hauptamtliche/

 


Lena Geißendörfer, Diplom-Ernährungswissenschaftlerin - Spezialisierung auf Pädagogik, Psychologie, Soziologie und Beratung

Mein berufliches Anliegen ist Empowerment. Ich möchte dem Verbraucher (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) auf unterschiedlichen Wegen (Vorträge, Praxiskurse und Medien) verborgene Hintergründe der modernen Lebensmittelversorgung vermitteln, Unsicherheiten ausräumen, ein nachhaltiges Verbraucherbewusstsein fördern, und die nötigen Werkzeuge zu selbstbestimmtem und verantwortungsbewusstem Handeln an die Hand geben. Ich lade ein, die Ursprünge unserer gegenwärtigen Lebensgewohnheiten, Bedürfnisse und Handlungsweisen zu erkunden und öffne den Raum zu einer neuen, kompatiblen, uns selbst wie unserer Umwelt gegenüber wohltätigen Lebensweise.

Veranstaltungen: Selbstbestimmtes Leben, Vital durch den Winter

E-Mail:lena.geissendoerfer[at]web.de


Nicole Gernhard, Umweltpädagogin

Ich lebe in der Region Potsdam-Mittelmark im Landprojekt Torhaus Trebitz. Zusammen mit Menschen aus unserem Projekt und der Region werden Alternativen geschaffen zu heutigen Produktionsweisen. Wir veranstalten u. a. ökologische Bauworkshops, Selbstversorgungsseminare, Waldprojekttage und Camps. In Kooperation mit dem Netzwerk Nachhaltiger Lebensstil wollen wir noch wirksamer in der Region auf globale Probleme und Alternativen aufmerksam machen.

Home: www.torhaus.blogsport.de

 


Liane Heinze, Umwelt, Bildung & Gestaltung

Als Kommunikationsgestalterin vermittle ich zielgerichtet Inhalte. Diese Fähigkeit wende ich in meiner Konzept- und Bildungsarbeit für Umweltschutzvereine an. Mit einem Moorkoffer und meiner Kollegin Ivonne Drößler machen wir praktische Umweltpädagogik-Veranstaltungen und leiten Moorworkshops. Konzipiert haben wir auch das Moorschutzbuch „Lilian und Fräulein Azuré im Land der Moore“. Es richtet sich an Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren.

Ich freue mich, im Netzwerk weitere nachhaltige Projekte zu veranstalten!

 

Veranstaltungen: Besuch von unterschiedlichen Modellprojekten

 

Home: www.mitgestalt.de

E-Mail: liane.heinze[at]gmx.de


Mareike Imken

Als ich als Jugendliche den Film "We feed the world" sah, wurde mir klar, unter welch grausamen Bedingungen Tiere für die Lebensmittelproduktion gehalten werden. Die Bilder machten mich so wütend, dass ich begann, mich politisch zu engagieren, um diese Fehlentwicklung aufzuhalten. Mit meinen Veranstaltungen möchte ich Menschen für Politik begeistern und neue MitstreiterInnen für eine tiergerechte, gentechnikfreie, sozial und ökologisch nachhaltige Landwirtschaft gewinnen.

 

Veranstaltung: Landpartie: Woher kommen Milch, Wurst und Eier in der Region?

E-Mail: mareike.imken[at]posteo.de


Franziska Pfeiffer, Geoökologin und Wildnispädagogin


Ich wohne in einem lebendigen Gemeinschaftsprojekt in Potsdam und bin seit 2008 Referentin für Nachhaltigkeitsworkshops und -einheiten, v.a. in Bezug auf „KONSUM“ von Wasser, Energie, Nahrungsmitteln und Textilien. Gewachsen ist in mir das Anliegen, Nachhaltigkeit mit Naturerfahrung zu verbinden. Ich gestalte auch „Draußen-Zeit“ für Gruppen zu Themen wie Laubhüttenbau, Feuer, Kräuterpflanzenkunde, Orientierung, Wild Sein & zur Ruhe finden... . Ich bin ausgebildet als Gruppenleiterin und Wildnispädagogin, sowie als Geoökologin mit Schwerpunkt auf Ökologie und praktischen Naturschutz.

 

Veranstaltungen: Wildnistraining als Grundlage für die Bildung eines nachhaltigen Lebensstil, Ökologischer Fußabdruck

 

E-Mail: f.pfeiffer[at]posteo.de

 


Karol Sabo, Kommunikation und Zusammenarbeit - Referent für BNE und Globales Lernen

Mich beschäftigt die Frage, wie wir als Individuen, Gruppen, Gesellschaften und Menschheit zukunftsfähige Entwicklungswege gehen können. In meinem Studium der Geoökologe und dem langjährigen Engagement in umwelt- und entwicklungspolitischen Initiativen und Vereinen habe ich mich intensiv mit vielen Facetten dieser Frage auseinandergesetzt.

Schwerpunktthemen sind dabei unter anderem: Energiewende, Klimawandel, Nord-Süd-Konflikt, Konsum, Wachstum, Ressourcengerechtigkeit, Weltwirtschaft und Landwirtschaft. In meiner Arbeit als freiberuflicher Mediator und Prozessbegleiter unterstütze ich  Non-Profit-Organisationen, selbstverwaltete Projekte und Gruppen dabei, neue Wege der Zusammenarbeit zu gehen.

E-Mail: mail[at]karolsabo.de


Dr. Anita Schwaier (77), Toxikologin i.R.

Früher zuständig für Arzneimittel, jetzt mit Schwerpunkt Ökotoxikologie. Insbesondere befasst sie sich mit den Folgen des weltweiten Chemie-Einsatzes in der Landwirtschaft. Sie ist Vorsitzende eines Vereins mit dem Ziel, das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin als Modellregion für eine nachhaltige Landwirtschaft zu erhalten, siehe www.zubila.de.

Die Erweiterung einer Milchviehanlage auf knapp 1.600 Tierplätze im Biosphärenreservat konnte verhindert werden.

Veranstaltung: Film Die Zukunft pflanzen


Anne Weise, Techniksoziologin (TU Berlin), interkulturelle Teamerin und Fortbilderin

Als Techniksoziologin habe ich mich im Bereich Umweltpädagogik spezialisiert und arbeite u. a. als interkulturelle Teamerin und Fortbilderin im nationalen und internationalen Bereich. Nachhaltigkeit, Antidiskriminierung und Themen des Globalen Lernens sind Bildungsangebote, die ich für Jugendliche und junge Erwachsene in Form von Workshops, Seminaren oder Jugendbegegnungen konzipiere und durchführe. In meiner Arbeit ist es mir außerdem wichtig Zielgruppen zu erreichen, die sonst weniger die Möglichkeit haben an Bildungsangeboten im außerschulischen Kontext teilzunehmen.

Veranstaltungen: Besuch von unterschiedlichen Modellprojekten

E-Mail: anneweise[at]babop.org

 




  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com
Suche