Schutzgemeinschaft Brandenburger Alleen

Über 45 VertreterInnen von Umwelt- und Verkehrsverbänden haben im November 2000 in Potsdam die Schutzgemeinschaft Brandenburger Alleen als Netzwerk gegründet. Die Schutzgemeinschaft will sich für den Bestandsschutz und die Entwicklung bestehender Alleen einsetzen und darüber wachen, dass die Alleen nicht aus dem Landschaftsbild verschwinden.

Alleen-Aktion für Nachpflanzungen; Foto: BUND

Die Schutzgemeinschaft Brandenburger Alleen engagiert sich gegen den schleichenden Tod der märkischen Alleen. Sie informiert die Öffentlichkeit, organisiert Veranstaltungen und Aktionen und pocht in Gesprächen mit den zuständigen Ministerien und Behörden auf einen wirksamen Schutz der Alleen.

SprecherInnen

Wenn Sie sich in der Schutzgemeinschaft engagieren möchten, können Sie sich an den BUND Brandenburg wenden: 0331-23700142 oder bund.brandenburg[at]bund.net.

Einmal jährlich laden die Sprecherinnen und Sprecher der Schutzgemeinschaft Brandenburger Alleen alle Mitglieder zu einer Vollversammlung ein. Jedes zweite Jahr werden die SprecherInnen neu gewählt. Alle, die sich für den Schutz der Brandenburger Alleen einsetzen möchten, sind herzlich eingeladen, als SprecherIn aktiv zu werden!

Auf der Jahresversammlung der Schutzgemeinschaft am 25. März 2011 wurden unter anderem Eckpunkte für die Überarbeitung der Brandenburger Alleenkonzeption beschlossen. Diese kann man hier herunterladen.

Gründungserklärung der Schutzgemeinschaft Brandenburger Alleen (2000)

"Mit großer Besorgnis nimmt die Schutzgemeinschaft Brandenburger Alleen die zunehmende Gefährdung der brandenburgischen Alleen zur Kenntnis. Angesichts der besonderen landeskulturellen Bedeutung der Alleen und ihres Nutzens für Natur und Umwelt setzt sie sich für den unbedingten Erhalt der Alleen ein. Das Land Brandenburg muss den gesetzlichen Auftrag des Alleenschutzes im Einklang mit der Steigerung der Verkehrssicherheit umsetzen.

lm Einzelnen fordern wir:

  • Bestandsschutz und Entwicklung der Brandenburger Alleen, insbesondere Gesunderhaltung der Bäume; keine präventive Fällung von Alleebäumen.
  • Nachpflanzungen abgängiger Alleebäume an Ort und Stelle; an allen Straßenkategorien sollen Alleen erhalten und neu begründet werden.
  • Vermeidung von Schadfaktoren (Tausalz, unfachgemäße Pflegearbeiten) für Straßenbäume.
  • Steigerung der Verkehrssicherheit durch verkehrstechnische Maßnahmen, Verkehrserziehung und ordnungsrechtliche Mittel.
  • Transparenz bei jeder Art von Eingriffen in den Alleenbestand; Einbeziehung regionaler Fachkompetenz aus dem gesellschaftlichen Bereich. Diese Forderungen gelten gleichermaßen für Baumgruppen und Einzelbäume an Straßen sowie sonstiges Straßenbegleitgrün.
  • Wir fordern die Landesregierung und den Landtag auf, alle notwendigen Schritte zur rechtlich verbindlichen Umsetzung dieser Forderungen zu veranlassen. Alle Brandenburger Bürgerinnen und Bürger ermutigen wir, sich aktiv für die Erhaltung der Alleen einzusetzen."

UnterstützerInnen

Wir unterstützen/ich unterstütze die Gründungserklärung der Schutzgemeinschaft Alleen in Brandenburg.

Bisherige Unterzeichnerinnen:

Organisationen

Verkehrsclub Deutschland, Landesverband Brandenburg
Verein der Freunde des Deutsch-Polnischen Europa-Nationalparks Unteres Odertal
Umweltgruppe Cottbus der Grünen Liga Brandenburg
Umweltbeauftragter der Ev. Kirche in Berlin-Brandenburg
Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Brandenburg, AK Baum- und Alleenschutz
ROBIN WOOD e.V.
Netzwerk Dezentrale Energie Nutzung
Naturparkverein Fl?ming
NABU, Landesverband Brandenburg
Landschafts-Förderverein Nuthe-Nieplitz-Niederung
Landkreis Potsdam-Mittelmark, Der Landrat
Gesellschaft für Naturschutz und Landschaftsforschung Brandenburg
Gäa, Vereinigung ökologischer Landbau, AG Brandenburg
Fußgängerschutzverein Fuß, Landesgruppe Brandenburg
FREI-RAUM, Garten- und Landschaftsarchitektur, Berlin
Förderverein Naturlandschaft Stechlin und Menzer Heide
Förderverein "Haus der Naturpflege" Bad Freienwalde
Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Landschaftsschutz
Förderverein für Natur- und Landschaftsschutz Region Schwielowsee
Fläming Tourismus, Belzig
DREI EICHEN, Besucherzentrum für Natur- u. Umwelterziehung des Vereins Naturschutzpark Märkische Schweiz
Die Naturfreunde, Landesverband Brandenburg
Deutscher Verband für Landschaftspflege
Deutsche Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur, LV Berlin-Brandenburg
BUND, Landesverband Brandenburg und Ortsgruppe Prenzlau
BUND-Ökostation Prenzlau
Bürgerverein Fahrland und Umgebung
BÜNDNIS 90/Die Grünen, Landesverband Brandenburg und Landesverband Berlin
ARGUS Potsdam
AK Verkehr und Umwelt (UMKEHR), bundesweite Dachorganisation d. Verkehrs-Bürgerinitiativen
Aktionsbündnis Baumschutz
AG Natur- und Umweltbildung, Landesarbeitsgemeinschaft Brandenburg
AG Umwelt Brandenburg der PDS
ADFC Brandenburg


Einzelpersonen
Jürgen Trittin, ehem. Bundesumweltminister (BÜNDNIS 90/Die Grünen)
Dr. Elke Seidel, Kreistagsabgeordnete Potsdam-Mittelmark (SPD)
Elisabeth Schroedter, MdEP, Langerwisch (BÜNDNIS 90/Die Grünen)
Sylvia Voß, Potsdam (BÜNDNIS 90/Die Grünen)
Christel Deichmann. MdB (SPD)
Jürgen Muschinsky. Umweltausschussvors. Landkreis Teltow-Fl. (SPD)
Horst Brumm. Leiter des Buddhistischen Instituts in Stechlin OT Menz
Prof. H. Loidl, TU Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur
Prof. Cordula Loidl-Reisch, TU Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur
Prof. Martin Behnisch, Groß Ziesch
Dr. Inke Pinkert-Sältzer, Neuruppin
Heidemarie Apel, Sommerfeld
Tom Sehrer, Potsdam
Benedikt Schirge, FREIE HEIDe, Zühlen
Martina Hiller, ORB-Redaktion OZON
Wolfgang Rhämbt, Luckenwalde
Friederike Huth, TU Berlin, Institut für Landschaftsarchitektur
Michael Heurich, TU Berlin, Institut f. Landschaftsarchitektur
Monika Matthias, TU Berlin, Institut f Landschaftsarchitektur
Angela Kaufs, TU Berlin, Institut f. Landschaftsarchitektur